Google+ Review - Battlefield 3 + Battlefield Premium - Triple A Games

Review – Battlefield 3 + Battlefield Premium

0

Warum so spät ein Test von Battlefield wird sich so manch einer fragen. Nun ja warum nicht. Das Spiel stand uns zum Release nicht zur Verfügung und dann wollten wir auch keinen Test mehr dazu schreiben. Nun haben wir ein Exemplar und da der Service Premium nun von EA angeboten wird, schreibe ich halt auch mal einen Test zu dem Spiel.

Battlefield ist durch seine Reihe an Taktik Shooter bekannt geworden. Angefangen von Battlefield 1942 über Vietnam dann auch 2142 usw. Doch mit dem 3ten Teil knüpft man wieder an die Erfolge von Battlefield 2. Doch mit dem dritten Teil der Reihe präsentiert uns DICE etwas neues, was es bisher nur in Bad Company gab : Einen Singleplayermodus. Dieser Modus ist aus der Not geboren, ist doch Battlefield ein Multiplayershooter bisher gewesen. Doch um in Konkurrenz zu Call of Duty entschied man sich wohl dafür. Und dieser ist auch gar nicht mal so schlecht. In der Geschichte dreht es sich um Sgt. Blackburn, der gefangen genommen wurde da er behauptet das ein Anschlag auf New York passiere und das auch noch heute. Doch in seiner Geschichte gibt es Ungereimheiten und somit spielen wir Mission für Mission durch die die Ereignisse erzählen warum Blackburn überhaupt auf diesem Stulh sitzt. Der Singleplayer präsentiert sich sehr gut, hat aber leider auch teilweise mit Bugs zu kämpfen. NPC stehen meist starr in der Gegend rum. Dann stehen sich 2 Gegenüber und bekommen es nicht gebacken sich zu erschießen. Also was die KI angeht da muss noch DICE im Singleplayer nachholen. Ansonsten ist die Geschichte spannend erzählt und gefiel uns besser als jede Call of Duty Story. Teilweise springt man auch in andere Charaktere wie zB eine Flugzeugpilotin, einen Panzerschützen und auch mit einem Russen darf man spielen. Und mit denen macht es Spass halb Paris auseinander zu nehmen. Doch nicht zuviel verraten über den Singleplayer Modus, schließlich ist Battlefield 3 immer noch ein Multiplayershooter, und dieser präsentiert sich wie immer grandios.

Als allerestes etwas ungewöhnliches, die Konsolenversionen bekommen einen Server Browser und dieser ist nicht einmal schlecht aufgebaut.Aber das ist noch nicht das beste, sondern EA bietet speziell auch an für die Konsolen Server mieten zu können. Das gab es auf Konsolen vorher noch nie, speziell nicht für die XBOX. Auf dem PC geht sowas schon lange. Nur ohne Browser könnt ihr Battlefield gar nicht spielen. EA bzw. DICE hat dort den Battlelog erstellt der wie ein Social Network aufgebaut ist mit Freundesliste Partychat und mehr. Über dieses Seite ist es auch leicht möglich Freunde ins Spiel einzuladen und Sqauds zu bilden. Auch seine Statistik kann man dort einsehen uvm. Also über die Mulitplayer Option einen Server ausgewählt und los gehts. Battlefield 3 bietet sehr viele Verschiedene Karten und auch Spielmodi. Von Team Deathmatch bis Eroberung ist natürlich fast alles wieder dabei.  Ist man auf dem Server, passt man seinen Soldaten an die Karte an, rüstet ihr mit Waffen und Gadget aus (die wie immer freigespielt werden müssen) und stürmt aufs Feld. Auf dem Feld geht es nun am Anfang mehr um das schnelle Punkte sammeln um soviel wie möglich freizuschalten und seinen Soldaten erst einmal zu einem zu machen. Denn als Neuling hat man gegen die Altbewährten Spieler kaum einen Chance. Also am Anfang nicht aufgeben, auch wenn man das Gefühl hat das man nur stirbt. Mit mehr Erfahrung und den Richtigen Waffen wird sich das schnell ändern. Sowieso ist der Drang nach neuen Gadgets doch eine Motivation das Spiel immer weiter zu spielen. Hat man Rang 50 erreicht kommt man in den Sogenannten Elite Modus und fängt wieder von Rang 1 an. Aber nicht wirklich Rang 1 sondern den Adler 1. Und dieser geht bis Rang 100. Das ist momentan das Höchste was man erreichen kann.
Mit Close Quarters kamen sogar noch 2 Spielmodi hinzu, und zwar der Eroberung: Vorherrschaft Modus und der Waffenmeister Modus. Der erstere spielt sich wie Eroberung, aber man hat keine feste Basis und eignet sich auf kleinen Karten sehr gut für viel Action Und Waffenmeister ist ein Fun Modus. Angefangen mit einer kleinen Pistole kämpft man sich hoch bis zum Maschinengewehr und um das Spiel zu gewinnen muss man auf LvL 17 den Gegner messern. Dabei darf man im SPiel selbst nicht gemessert werden, da man dann degradiert werden kann.

Mit dem neuen Kartenpaket Close Quaters kam auch von EA und DICE ein neuer Service nach Battlefield und zwar der Premium Dienst. Dieser bietet alle 5 DLC’s an, als die bisher 2 erschienenden und die 3 nächsten. Und zusätzliche Funktion. Premium Server, Statistiken kann man zurücksetzen und Spezielle Tarnungen und Waffen. Für den Preis von 45€ bzw. 4000MS Points kann man schon eine Menge sparen, da jeder DLC 15€ alleine kostet und 5*15= 75€ sind spart man da schon einiges. Teilweise findet man aber auch schon Preise von 34,49€, wobei man dann noch mehr Sparen kann.

About Author

Angefangen mit einem C64 verlief meine Gamer Karriere über einen Amiga 500 hin zum PC. Also die Playstation 1 erschien bin ich auf die Konsolen umgestiegen und ist mittlerweile meine Hauptplattform was Gaming betrifft. eine Playstation 2,3 und eine XBOX,XBOX360 und XBOX ONE gehören zu meinem Inventar. Nur mit Nintendo kann ich mich bis heute nicht wirklich anfreunden. Ich bin auch in etlichen Foren ua. das Letsplayforum.de unter dem Nicknamen Blutengel2002 oder seit neuestem als aGAMEki unterwegs.

Leave A Reply

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.