Google+ Review - Deponia - Triple A Games

Review – Deponia

0

Namensträger des Spiels ist auch gleichzeitig der Name des völlig zugemüllten Planeten, auf dem unser chaotischer und sehr von sich selbst überzeugter Held Rufus lebt, der seit Jahr und Tag alles daran setzt um eben genau von diesem zu verschwinden. Er träumt davon zum weißen Himmelsplaneten Elysium auszuwandern, zu dem es lediglich über den Organonkreuzer eine Verbindung gibt. Recht am Anfang des Spiels gelingt es Rufus sogar auf den Organonkreuzer zu gelangen, doch durch sein trotteliges Verhalten und seiner extremen Selbstüberschätzung kommt es wie es kommen muss und er wird samt einer hübschen Elysianerin namens Goal zurück nach Deponia befördert. Natürlich ist Rufus‘ innerer Held und Retter sofort parat und setzt alles daran Goal zu finden, die sich allerdings nach ihrem Sturz in einem komatösen Zustand befindet. Nun ist die Zielsetzung klar: Rufus macht es sich zur Aufgabe die neue Liebe seines Lebens wieder zurück unter die „Lebenden“ zu bringen und dann mit ihr gemeinsam nach Elysium zu gehen. Wenn da nur nicht Goals Verlobter Cletus wäre….

Deponia ist ein klassisches Point and Click Adventure aus dem Hause Daedalic.Das Spiel ist sehr liebevoll und detailreich gestaltet und gespickt mit Wortwitz und tollem Charme. Auf Rufus‘ ereignisreicher Reise um Goal zu retten gilt es viele Rätsel und Minispiele zu lösen in guter alter Adventure Manier. Doch hier ist wirklich Köpfchen gefragt. Die Rätsel sind teilweise wirklich schon sehr knifflig und nicht  ganz einfach zu lösen, aber immer in sich schlüssig und logisch. Also nicht den Kopf hängen lassen, wenn ihr mal nicht weiter kommt 😉 Ein nettes Gimmick ist die Möglichkeit das Inventar per drehen des Mausrades zu öffnen. Die Idee finde ich sehr gut und erleichtert meiner Meinung nach doch einiges und ist easy zu handhaben. Technisch gesehen ist Deponia nicht extrem herausragend, aber trotzdem ganz oben mit dabei. Die Settings und Charaktere sind liebevoll gestaltet und sehr detailreich. Auch wenn das ganze Setting ziemlich bunt ist, wirkt es dennoch passend und wird nicht empfunden, als wäre es doch ein wenig zuviel des Guten. Besonders gut gefallen hat mir die tolle Synchro, die ebenfalls sehr viel Leben in das Spiel bringt und die Witze und Gimmicks sehr gut rüberbringt, dass man sich teilweise einfach nur kaputt lachen muss.

Mein Fazit: Deponia ist ein wunderbares, kniffliges und witziges Spiel, welches für den Adventure Liebhaber definitiv ein ‚Must Have‘ ist. Die Charaktere sind schnell lieb gewonnen und die herrlich chaotisch dumme, trottelige und selbstverherrlichendes Art unseres wunderbaren „Antihelden“ Rufus ist einfach nur genial. Das Gesamtsetting versprüht eine Menge Witz und Charme und ein kluges Köpfchen ist auch noch gefragt. Um es kurz und knapp zu sagen: Deponia besitzt alles, was ein gutes Adventure braucht. Von daher immer ran an die Buletten und fangt an zu spielen 🙂

no images were found

 

About Author

Angefangen mit einem C64 verlief meine Gamer Karriere über einen Amiga 500 hin zum PC. Also die Playstation 1 erschien bin ich auf die Konsolen umgestiegen und ist mittlerweile meine Hauptplattform was Gaming betrifft. eine Playstation 2,3 und eine XBOX,XBOX360 und XBOX ONE gehören zu meinem Inventar. Nur mit Nintendo kann ich mich bis heute nicht wirklich anfreunden. Ich bin auch in etlichen Foren ua. das Letsplayforum.de unter dem Nicknamen Blutengel2002 oder seit neuestem als aGAMEki unterwegs.

Leave A Reply

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.